Familien –
gottesdienst

 

Vorbereitung:
•   Kartons mit den Buchstaben B E R U F U N G
• Gebetsbilder Sieger Köder »Die Nacht von Hebron« (Abraham unter dem
Sternenhimmel); bestellbar u.a. über www.versacrum.de

Die Liedangaben beziehen sich neben dem Gotteslob auf: »God for you(th). Das Benediktbeurer Liederbuch.« Don Bosco Verlag, München

 

Eingangslied
Durch das Dunkel hindurch, z.B. in »God for you(th)«,
Nr. 297, alternativ GL 456 – Herr, du bist mein Leben

 

Einführung
Berufung – was heißt denn das eigentlich?

8 Kinder oder Jugendliche halten je einen Karton mit einem Buchstaben aus dem Begriff »Berufung« nach oben und bilden damit immer andere Worte. Mit Hilfe dieser Worte wird der Begriff »Berufung« ausgedeuted:

BERUFUNG: Das geschieht nicht durch mich allein. ER, für uns Christen ist das Jesus Christus, unser Gott, RUFT dich in eine bestimmte Aufgabe oder auch einen BERUF hinein. Er möchte, dass du dabei FUN, also Spaß hast bzw. vielmehr Freude und Erfüllung findest und zugleich auch ganz du selbst sein kannst: just BE – weil du dich einbringen kannst mit deinen Begabungen und Fähigkeiten, die du von Gott bekommen hast. Und er möchte, dass wir uns FUER andere einsetzen. Es geht nicht darum, zu zeigen, was wir können, sondern es ist damit ein Dienst verbunden.

Falls viele Kinder und Jugendliche im Gottesdienst sind, können die einzelnen Worte gemeinsam »entdeckt« werden.

 

Kyrie
Jesus Christus, du hast uns Talente und Fähigkeiten gegeben.
    Kyrieruf z.B. GL 154 bis 157
Du führst uns immer wieder in neue Aufgaben.
Du begleitest uns, wenn wir in deinem Namen wirken.

 

Gloria
GL 169

 

Tagesgebet
MB 309, Nr. 14

 

Lesung
Gen 15, 5–12.17–18

 

Halleluja-Ruf
GL 175,6

 

Evangelium
Mk 1, 16–18

 

Predigtbausteine
Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen!
Berufung heißt, Jesus nachzufolgen. Und das bedeutet auch, ihm und seiner Verheißung zu vertrauen.
Kommt, folgt mir nach! Hast du / haben Sie das gehört? Der Ruf Jesu ist auch für uns bestimmt. Jesus fordert auch uns heute auf, ihm zu folgen. Da, wo wir gerade sind.
Alles stehen und liegen lassen und mit ihm gehen: Wie kann das heute aussehen – in meinem Leben, in meinem Alltag?
Auch Abraham hat damals auf Gott gehört. Und dazu brauchte er Mut und Vertrauen. Er hatte Vertrauen in die Verheißung, die Gott ihm gegeben hat. Und er hat gespürt, dass Gott ihn liebt. Mit diesem Mut und Gottvertrauen dürfen auch wir es wagen, aufzubrechen. Gott hat mehr Möglichkeiten als wir sehen.


Anregungen für ein Predigtgespräch mit Kindern
Wer sagt Euch, was Ihr tun sollt? Wer darf das? Warum?
Jetzt kommt da jemand, der weder Vater noch Mutter, LehrerIn etc. ist. Warum sollte man auf so jemanden hören?
Aus Liebe, wegen seiner Autorität, weil er/sie es uns entsprechend vorlebt, weil es gut für uns ist?
Er kommt mit einem seltsamen Auftrag: Menschenfischer werden. Was ist das denn, ein Fischer? Und was soll denn ein Menschenfischer sein?
Warum sollten wir überhaupt tun, was Jesus von uns will?

Ziel: Wer Jesus vertraut und tut, was er sagt, der findet seine Berufung und handelt entsprechend seiner Gaben für Gott und die Menschen.

 

Glaubensbekenntnis
Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen...

 

Fürbitten
Zur jeweiligen Fürbitte werden die Kartons mit den Buchstaben (vgl. Hinführung) hochgehalten.

Barmherziger Gott, Jesus hat uns gelehrt und vorgelebt, dass wir mit all dem, was uns am Herzen liegt, zu dir kommen dürfen. So bringen wir nun unsere Bitten vor dich:

ER: Du bist immer und überall da, gehst jeden Schritt mit uns und kennst uns. Hilf allen Christen, dass sie aufmerksam dafür werden.


R: Wir bitten dich, erhöre uns.


RUF: Deinen Ruf können wir in unserem lauten Alltag oft nur leise vernehmen. Öffne unser Herz und unsere Ohren für das, was du uns mitteilen möchtest. R



BERUF: Viele setzen sich auch in einem kirchlichen Beruf für ihren Glauben ein oder haben ihr Leben als Priester, im Ordensleben oder in einer geistlichen Gemeinschaft ganz auf dich ausgerichtet. Sei bei ihnen, damit das, was sie tun, gelingt. R



FUN: Manchen Menschen fällt das, was sie tun müssen, schwer und sie finden darin keine Freude. Lass sie erkennen, dass sie durch ihren Einsatz etwas erreichen können und dass oft auch das Schwierige etwas Gutes bewirken kann. R



BE: Du forderst uns mit unserem ganzen Leben. Gib, dass wir unsere Stärken gewinnbringend einsetzen, und hilf uns, an unseren Schwächen zu wachsen.  R



FUER: Du willst, dass wir für unsere Mitmenschen da sind. Zeig uns, wo wir gebraucht werden, und gib uns die Kraft, die Nöte anderer wahrzunehmen und zu lindern. R



Guter Gott, um all dies bitten wir dich und hoffen, dass du dich auch all unserer unausgesprochenen Anliegen annimmst. Wir glauben, dass du bei uns bist, heute, alle Tage und in Ewigkeit.

 

Gabenbereitung
GL 188 – Nimm, o Gott, die Gaben, die wir bringen

 

Gabengebet
MB 350, Nr. 9

 

Sanctus
GL 200

 

Vaterunser
Im Vertrauen darauf, dass du immer bei uns bist, wollen wir beten, wie Jesus uns zu beten gelehrt hat: Vater unser…

 

Agnus Dei
GL 208

 

Zur Kommunion
Instrumentalstück

 

Nach der Kommunion
Nach der Kommunion kann die folgende Meditation zum Bild »Die Nacht von Hebron« von Sieger Köder gehalten werden. Als Element für Kinder können zum Einstieg z.B. die folgenden Impulsfragen gestellt und, falls viele Kinder da sind, auch gemeinsam Antworten darauf gefunden werden:


Was siehst du? Welche Farben hat der Künstler Sieger
Köder benutzt? Und warum? Was könnte Abraham gerade denken?



Da steht er, Abraham.
Er steht da – alleine mit seinen Ängsten und Fragen.
Aber er schaut nach vorne
und er vertraut auf Gott und seine Verheißung –
eine Sternstunde.
Er hat nichts zu bieten, seine Hände sind leer –
aber er öffnet sein Herz und ist bereit, nach dem Größeren zu streben,
nach den Sternen zu greifen, die Gott für ihn bereithält.
Immer wieder inne halten,
nach vorne schauen,
das Herz öffnen
für Gott
und seinen Ruf
das können wir uns heute von ihm abschauen.

 

Schlussgebet
MB 528, Nr. 10

 

Segen

 

Schlusslied
»Einer hat uns angesteckt«, »God for you(th)«, Nr. 469
alternativ GL 452 – Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen

 

 

 Jacqueline Stoeßel – Berufe der Kirche Bamberg