Die Berufungsmonstranz ist für Gebetsgruppen und
Gemeinden gestaltet worden, die regelmäßig um geistliche Berufungen beten wollen. Sie ist ein Zeichen dafür, dass sich die Beterinnen und Beter in diesem Anliegen miteinander verbunden wissen. Die folgende Andacht ist als Einladung zum Gebet um Berufungen zu verstehen.

Inspiriert von der amerikanischen Gebetsaktion »adoration for vocations« , startet das Zentrum für Berufungspastoral mit der »Berufungsmonstranz« eine Initiative, die dazu dienen soll, das Anliegen des Gebetes um Berufungen in den Gemeinden neu ins Bewusstsein zu bringen. Vielen ist das Gebet um Berufungen wichtig, sie benötigen jedoch einen Anlass, um dieses Anliegen vor Ort in ihren Gemeinden in die Tat umzusetzen: dazu will die Berufungsmonstranz eine Hilfe sein. Wo immer man regelmäßig um geistliche Berufungen Anbetung hält, kann eine solche Monstranz erworben werden.

Der Künstler Michael Huber aus Oberkirch stellt jede dieser Holzmonstranzen individuell her. Sie kann in verschiedenen Ausführungen für 500,00 € (Ostensorium 400,00 €) bei ihm bestellt werden.

 

Weitere Informationen unter gibt es hier ...

Eucharistische
Anbetung

 

Eingangslied GL 461 – »Mir nach«, spricht Christus, unser Held

Begrüßung
Liebe Schwestern und Brüder, wir sind hier versammelt, um im stillen Gebet unsere Anliegen vor den Herrn zu tragen. In besonderer Weise wollen wir ihn für unsere Kirche bitten. In ihr wird sein Wort verkündet. In ihr erfahren wir durch die Sakramente seine Nähe und seinen Trost. Durch ihren Dienst finden die Notleidenden Unterstützung und die Bedürftigen Hilfe.
Die Kirche braucht zu allen Zeiten Menschen, die in ihr als lebendige Steine wirken und zum Aufbau der Gemeinde beitragen. So bitten wir Gott darum, dass es Menschen gibt, die in ihrer Unterschiedlichkeit bereit sind, für ihn Zeugnis abzulegen, die für ihn einstehen mit allem, was sie können und einzubringen in der Lage sind –mit ihren Stärken und ihrem Enthusiasmus genauso wie mit ihren Schwächen und Grenzen. Wir beten für sie und für uns.

Lied zur Aussetzung GL 492 – Jesus, du bist hier zu gegen

Zur Aussetzung
V: Hochgelobt und gebenedeit sei das allerheiligste Sakrament des Altars.
A: Von nun an bis in Ewigkeit.

Litanei – Psalm 27 GL 38 oder Psalm 104 GL 58 oder Jesus-Litanei GL 561

Gebet
Herr Jesus Christus,
du rufst mich
mit meiner Schuld,
mit meinem Ungenügen,
mit meiner Lieblosigkeit.
Aber sprich nur ein Wort und meine Seele wird gesund.



Du rufst mich
mit meinen Talenten,
mit meiner Begeisterungsfähigkeit,
mit meiner Großherzigkeit.
Lass mich dein Wort hören und dir Antwort geben.
Du rufst mich
mit meiner Hoffnungslosigkeit,
mit meinen Zweifeln,
mit meinem mangelnden Glauben.
Aber sprich nur ein Wort und meine Seele wird gesund.



Du rufst mich
mit meinen Liebenswürdigkeiten,
mit meinem weiten Herzen,
mit meiner Hingabebereitschaft.
Lass mich dein Wort hören und dir Antwort geben.
Du rufst mich
mit meiner Angst,
mit meiner Bequemlichkeit,
mit meinem Egoismus.
Aber sprich nur ein Wort und meine Seele wird gesund.



Du rufst mich
mit meinem langen Atem,
mit meinem Glauben,
mit meiner Tatkraft.
Lass mich dein Wort hören und dir Antwort geben.
Du rufst mich
mit meiner Unnachgiebigkeit,
mit meinem kleinlichen Denken,
mit meinem Neid.
Aber sprich nur ein Wort und meine Seele wird gesund.



Du rufst mich
mit meinem Gerechtigkeitssinn,
mit meiner Hoffnung,
mit meiner Lebensfreude.
Lass mich dein Wort hören und dir Antwort geben.
Herr Jesus Christus,
ich stehe vor dir und bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach.
Aber du sprichst das eine Wort
und heilst meine Seele.
Du sprichst das eine Wort
und gibst mir Kraft, meine Grenzen zu überwinden.
Du sprichst das eine Wort
und machst mir Mut, den Weg zu gehen, den du mir zeigst.
Ich danke dir.

Stille



In Stille wollen wir für uns selbst bitten, dass wir den Weg der Nachfolge gehen können, wie Jesus Christus ihn uns weist. Er schaut uns an und sieht auf uns. Sein gütiger Blick lässt uns die Schritte gehen, die es heute braucht.
Wir wollen ihm aber auch Menschen anvertrauen, die das Gebet besonders brauchen, für deren Glaubens- und Lebensweg wir besonders beten möchten. Wer mag, kann ein Weihrauchkorn einlegen und für einen Menschen ein stilles Gebet sprechen oder auch seinen Namen nennen.

Fürbitten
Herr Jesus Christus, du ruftst Menschen, dir zu folgen.
Zu dir beten wir:

Für alle, die für die Weitergabe des Glaubens verantwortlich sind.
Sprich nur ein Wort und schenke ihnen Kraft, diesen Glauben täglich
zu bezeugen.


V/A: Erhöre uns, Christus.


Für die Männer, die darüber nachdenken, Priester zu werden. Sprich nur ein Wort und gib ihnen Orientierung auf ihrem Weg. – R



Für die Diakone, die in den Gemeinden ihren Dienst versehen. Sprich nur ein Wort und lass sie in ihrem Tun deine Nähe spüren. – R



Für die Frauen und Männer in pastoralen Berufen. Sprich nur ein Wort und stärke sie, wenn sie das Evangelium in unserer Gesellschaft leben. – R



Für die Frauen und Männer, die dir als Ordenschristen dienen. Sprich nur ein Wort und ermutige sie, ihrem Charisma treu zu bleiben. – R



Für die Familien, die ihre Kinder im Glauben erziehen. Sprich nur ein Wort und hilf den Eltern, Vorbilder im Glauben zu sein.– R



Für die jungen Menschen, die über ihre Berufung nachdenken. Sprich nur ein Wort und erfülle sie mit dem Vertrauen, dass du ihren Weg mit ihnen gehst. – R

Tantum ergo GL 496 – oder GL 495 Sakrament der Liebe

Eucharistischer Segen und Abschluss GL 592,4

Schlusslied GL 389 – Dass du mich einstimmen lässt

 

 

Kornelia A. Lüttmann & Michael Maas