30. April 2023



Werft die Netze aus 

 

Das 24-Stunden-Gebet zum Weltgebetstag um geistliche Berufungen gibt es seit 2019. Auch in diesem Jahr wollen wir, das Zentrum für Berufungspastoral, unter dem Leitwort „Werft die Netze aus“ eine Initiative starten, um an diesem Tag im Auftrag Jesu um geistliche Berufungen zu beten. 

 

Zahlreiche Rückmeldungen aus ganz Deutschland machen uns deutlich, dass wir mit diesem Projekt den richtigen Akzent gesetzt haben. Sie ermutigen uns, auch für 2023 am Weltgebetstag um geistliche Berufungen erneut die Netze auszuwerfen und uns im Gebet um Berufungen zu vernetzen.

 

Wie notwendig dieses Gebet ist, zeigt uns die aktuelle Situation der Kirche. Wir spüren deutlich, dass es eine Erneuerung der Kirche braucht, um das Evangelium glaubwürdig verkünden zu können. Der synodale Weg der Bischofskonferenz will darauf eine Antwort sein.    Es ist jedoch offensichtlich, dass alle Anstrengungen versanden werden, wenn sie nicht in einer geistlichen Erneuerung jedes und jeder Einzelnen gründen. Papst Franziskus hebt dies in seinem Brief an das pilgernde Gottesvolk in Deutschland hervor: „Dies verlang vom ganzen Volk Gottes und besonders von ihren Hirten eine Haltung der Wachsamkeit und Bekehrung […]. Die Wachsamkeit und die Bekehrung sind Gaben, die nur der Herr uns schenken kann. Uns muss es genügen, durch Gebet und Fasten um seine Gnade zu bitten.“   Dies nehmen wir uns zu Herzen, wenn wir um Menschen bitten, die glaubwürdig für Jesus Christus mit ihrem Leben eintreten. Das Gebet, die Beziehung zu Jesus Christus, ist dafür die Grundlage, auf der alles steht.   Am 30. April 2023, dem kommenden Weltgebetstag um geistliche Berufungen, wollen wir uns daher im Gebet in diesem Anliegen wieder miteinander verbinden. Wir wollen zu einer tiefen Erneuerung des Glaubens und der Kirche in unserem Land beitragen, indem wir darum beten, dass der Herr uns die Menschen sendet, die dazu bereit sind, mit Hingabe das Evangelium zu verkünden.  

 

Download aller Materialien zum Weltgebetstag 2023